Rheine, Deutschland Nelson-Mandela-Schule

Im Jahr 2016 begann die Renovierung der Nelson-Mandela-Schule in Rheine. Während der zweijährigen Umbauphase wurden neben zusätzlichen Klassenräumen, einem neuen Eingangsbereich und Foyer zudem eine Mensa sowie eine Mediothek in das Mitte der 60er Jahre entstandene Schulgebäude integriert.

Das Architekturkonzept der neuen Bereiche ist so angelegt, dass die Kommunikation zwischen den Kindern gefördert wird. So auch bei dem neuen Herzstück der Schule – das lichtdurchflutete und sich über zwei Etagen erstreckende Forum. Es ist gedacht als Versammlungsort und Pausenhalle. Zudem verbindet es die einzelnen Schulgebäude und beherbergt die neue Mensa, die Mediothek sowie einen Musikraum, der sich für größere Konzerte vollständig zum Foyer öffnen lässt.

Im Foyer der Ganztagsschule wurde außerdem ein bequemer Loungebereich eingerichtet. Hier können die Schüler und Schülerinnen zusammensitzen und gemeinsam die Pause verbringen. Das Lichtkonzept im Foyer wird von abgependelten LED-Profilen der Serie Matric von Lightnet unterstützt. Die Profile greifen die architektonischen Gegebenheiten auf und ziehen sich nahtlos und homogen durch die Eingangshalle.

In der Schulmensa wurde neben der Funktion auch Wert auf eine ästhetische Gestaltung durch Formen gelegt. Die Leuchten der Basic- und Ringo Star-Serien, in verschiedenen Größen und in unterschiedlichen Höhen abgependelt, unterstützen das Konzept.

Bei der Mediothek der Nelson-Mandela-Schule handelt es sich nicht um Schulbibliothek im klassischen Sinne. Neben der Bücherausleihe, haben die Schüler und Schülerinnen hier die Möglichkeit, Medien wie z.B. das Internet, DVDs und weitere digitale Datenträger zu nutzen. Die Arbeitsplätze in der Mediothek werden blendfrei und homogen durch die LED-Profile der Serie Matric von Lightnet beleuchtet. Die Lichtsteuerung lässt sich über ein Touch-Panel bedienungsfreundlich regeln.

Lichtkonzept: Scharkon Lichtkonzepte GmbH

Planung: Planungsbüro Borowski & Sasse GmbH

Fotograf: Nicky Seidenglanz